Kindertagesbetreuung
Jugend- & Familienhilfe
Arbeit mit Geflüchteten
Fort- & Weiterbildung
Kinder- & Jugendklubs
Arbeit & Qualifizierung
Statdteil- und Familienzentren
Umwelt & Ökologie

Make a Difference Day / Gemeinsam etwas verändern! Unternehmensengagement im Jugendklub Zwergenhöhle

Es ist Freitag vormittag, eine Zeit in der eigentlich in einem Jugendklub noch nicht viel los ist, aber heute ist das anders. Zehn MitarbeiterInnen von der KPMG sind heute zum Make a difference Day, dem Freiwilligentag der KPMG, in den Jugendklub Zwergenhöhle, ein Projekt der Sozialdiakonischen Arbeit gekommen. Sie möchten gemeinsam mit den MitarbeiterInnen vorort und den Jugendlichen den Jugendklub renovieren und einen neuen Nachhilferaum einrichten. ``Ich freue mich sehr, dass KPMG unsere Arbeit in dieser Weise unterstützt. Gerade da die Gelder für Jugendarbeit im letzten Jahr nochmals für uns drastisch gekürzt wurden. Uns fehlt einfach das Geld und tatkräftige Mithilfe um unseren Jugendklub zu renovieren und auch gemütlich einzurichten.`` so Maya Schülke, Projektleiterin des Jugendklubs.

KPMG legt schon seit Jahren großen Wert auf den Aufbau einer Engagementkultur: Jeder Mitarbeiter kann dafür einen halben Tag im Monat freigestellt werden. Darüber hinaus schafft der unternehmensseitig organisierte Make a Difference Day Gelegenheit, sich auf Menschen aus einem anderen Lebens- und Arbeitsumfeld mit Offenheit und Flexibilität einzustellen.

``Am MaDD hat man auf unkomplizierte Weise die Möglichkeit neue Lebenswelten und -geschichten kennenzulernen. Es ist unsere gesellschaftliche Verantwortung über den Tellerrand hinaus zu schauen.`` so Ulrike Schön, Mitarbeiterin von KPMG.

Die Sozialdiakonische Arbeit (SozDia) arbeitet schon seit längerem intensiv mit Unternehmen zusammen und möchte dies auch gerne weiter vorantreiben. ``Ich erlebe bei solchen Ehrenamtsaktionstagen wie viel Spaß ehrenamtliches Engagement auf beiden Seiten macht. Es ist in meinen Augen eine win-win Situation, wir erhalten durch das Engagement die Möglichkeit weitere Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien vorzuhalten und die Mitarbeiter des Unternehmens lernen neue Lebenswelten kennen und erfahren welchen Beitrag die Jugendarbeit in Berlin leistet`` sagt Nina Blankenburg, Referentin des Geschäftsführers.

Und was sagen die Jugendlichen zu diesem Unternehmensengagement? ``Ich finde es schön wenn so viele Menschen uns helfen. Und nett waren die Leute auch!`` sagt Jenny.